Festival-Fun: Farbrausch

Festivals stehen für gute Laune und schöne Erinnerungen, aber auch für extravagante Party Looks. Für mich gehören bunte Farben nicht erst seit dem Einhorn-Regenbogen-Hype zum Leben dazu und wer mich kennt, wird mich getrost als bunter Hund bezeichnen. Als zweiten Look meiner Festival-Fun Reihe gibt es einen ausgefallenen Regenbogen Look für Gute-Laune-Garantie.

Meine größte Inspiration für diesen Look ist das Holi Festival, eine Feier, die aus dem indischen Kulturkreis stammt und seit einigen Jahren auch in Europa und ganz besonders in Deutschland gefeiert wird. Die Feierlichkeiten zu Beginn des Frühlings dauern in Indien 2-10 Tage und sind unter vielen Namen bekannt. Das Besondere an diesem Fest: alle Unterschiede zwischen Klasse und Kaste sind aufgehoben und es wird gemeinsam ausgelassen gefeiert. Man wirft buntes Pulver oder gefärbtes Wasser in Luft und bemalt sich gegenseitig, bis durch das Farbenmeer keine Unterschiede mehr zwischen den Menschen zu erkennen sind.

Ich war 2013 auf dem ersten Holi Festival of Colours in Leverkusen, nachdem die Veranstaltung ein Jahr zuvor nach Deutschland importiert wurde. Die bunten Farben auf Kleidung, Körper und Haaren haben mich danach nie wieder losgelassen, so dass ich auch bei Neon-Splash Partys und ähnlichen Veranstaltungen immer sofort dabei war. Doch eine Sache hat mich immer gestört: Die Unkontrollierbarkeit. Wenn man Pech hatte, bekam man einen einzigen farbigen Beutel über den Kopf und das war es dann mit dem Regenbogen-Feeling. Außerdem hält das Farbpulver auch nur bedingt gut in den Haaren und dafür umso besser auf der verschwitzten Haut, sodass man ganz schnell nicht mehr wirklich Foto-fertig aussieht. Mit meinem Farbrausch Festival Look wollte ich diese Ästhetik einfangen, ohne die Willkürlichkeit des Zufalls.

Bei diesem Look stehen eindeutig die Haare im Fokus. Trotzdem bleibt das Gesicht natürlich nicht komplett ungeschminkt. Eine leichte Grundierung mit Concealer und Mineralpuder sorgt für ebenmäßige Haut ohne schwer aufzutragen. Ein schimmerndes Highlight auf dem oberen Wangenknochen verleiht dem Look aus jedem Blickwinkel einen spannenden Glanz. Die Augenbrauen habe ich mit einem neutralen Asch-Ton geformt, der als Ruhepol gegenüber den bunten Haaren fungiert. Um meine Schlupflider ein wenig zu definieren, habe ich den äußeren Augenwinkel mit einem weichen Kajalstift in schwarz nachgezeichnet und die Wimpern mit wasserfester Mascara getuscht. Die Lippen sind mit einem farbigen Pflegestift sanft betont, um das Make-up abzurunden. 

Für einen kunterbunten Look, ohne lange Verbindlichkeiten eigenen sich Haarkreiden besonders gut. Mit ihnen kann man ausgefallene Looks kreieren, die bei der nächsten Haarwäsche wieder verschwinden.* Wenn man mehrere Farben ausprobieren möchte eigenen sich Multipacks, wie das von mir verwendete 12er Set von MCTECH. Gerade bei blondem Haar sind die Farben schnell aufgetragen und strahlend bunt, doch auch bei dunkleren Haaren erhält man bei sorgfältiger Anwendung schöne Nuancen. Dazu sollte man das Haar am besten mit einer Wasserspritze leicht anfeuchten und dann die Kreide mit leichtem Druck über die Haarsträhne ziehen. Die Strähnen sollten nicht zu dick abgeteilt werden und können anschließend leicht durchgekämmt werden. Vor dem Styling mit dem Lockenstab habe ich die Haare kurz durch gefönt, um sicherzustellen, dass die Strähnen nicht mehr feucht sind. Anschließend wird die Frisur wie gewohnt mit Haarspray fixiert. Auch auf der Haut sind die Farben schön sichtbar, sodass ich das Muster meiner Haare im Gesicht auslaufen lassen konnte. 

Passend zu der Idee des Holi Festivals habe ich zu der bunten Haarpracht ein weißes Shirt mit schwarzen Shorts angezogen. Die neutralen Farben wirken ausgleichend und nehmen keine Aufmerksamkeit von Gesicht und Haaren weg. Davon abgesehen, dass helle Farben bei heißem Wetter angenehmer zu tragen sind, ist ein weißes Shirt auf dem Holi Festival auch ideal, um das bunte Farbpulver aufzunehmen. Kleiner Tipp: das Shirt leicht anfeuchten bevor man sich in die Menge schmeißt, dann bleibt es besser kleben.

Seid ihr auch schon im Farbrausch? Wart ihr schon auf einem Holi Festival oder einer ähnlich bunten Veranstaltung? Oder beschränkt ihr die Farben lieber aufs Make-up?


*Bei stark porösem Haar, zum Beispiel durch Blondierung, starke UV-Belastung oder extreme Länge, kann die Kreide auch nach dem Waschen noch leicht sichtbar sein. In diesem Falle kann man die Haare einfach erneut waschen, bis die Farbe verschwunden ist. Um dies vorzubeugen, sollte man seine Haare, besonders in den Spitzen, nachhaltig pflegen. Vor der Anwendung der Haarkreide kann man auch ein Pflegeöl in die Haare einarbeiten, das die porösen Stellen versiegelt.

--------------------
Inspiriert wurde diese Reihe durch den Beitrag Let's play... with Makeup: Festival Fun von meiner lieben Freundin Sissy (Modern Snowwhite), die gemeinsam mit ihrer Freundin Anni (Hydrogenperoxid) eine Art Wettbewerb ins Leben gerufen hat, bei dem man einen Festival-Look kreieren und per Mail einsenden soll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen